Erlebniswanderung für Kinder in den Herbstferien

Am Donnerstag, den 15. Oktober laden wir Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren ein, mit uns den Wald im Herbst zu erleben, kleine Schätze und bunte Blätter zu sammeln, Tiere in der Laubstreu zu beobachten, zu basteln und zu spielen. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Gut Hohenberg in Annweiler-Queichhambach. Von dort aus geht es in den Wald zu einer kleinen Wanderung mit verschiedenen Stationen. Anschließend können sich die Kinder bei einem selbst mitgebrachten Picknick stärken und ihre Fundstücke in einer Bastelwerkstatt verarbeiten. Die Veranstaltung dauert etwa 3,5 Stunden. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Bitte mitbringen: Sitzkissen, Picknickverpflegung, wetterfeste Kleidung, Wanderschuhe, Mund-Nasen-Bedeckung, Becherlupe (wenn vorhanden)
Beitrag: 10 Euro, für NABU-Mitglieder 8 Euro.
Anmeldung und weitere Infos unter: 06341-31628 oder nabu.sued[at]nabu-rlp.de

Maus im Laub, Foto: Heinz Strunk
Maus im Laub, Foto: Heinz Strunk

Insektensommer 2020: Ackerhummel liegt in Rheinland-Pfalz vorne

Rekordbeteiligung bei unserer Zählaktion

Ackerhummel (Foto: NABU/Kathy Büscher)
Ackerhummel (Foto: NABU/Kathy Büscher)

Mit über 700 Meldungen zu beobachteten Insekten in Rheinland-Pfalz endet der diesjährige Insektensommer des NABU. Bundesweit kamen sogar knapp 10.000 Meldungen in den beiden Zählräumen im Juni und August zusammen. „Wir freuen uns sehr über die Rekordbeteiligung bei der diesjährigen Insektenzählung“, sagt Torsten Collet vom NABU Rheinland-Pfalz. „Dass sich die Meldungen in Rheinland-Pfalz mehr als verdoppelt haben, zeigt auch das wachsende Interesse der Menschen für die immer seltener werdenden Sechsbeiner, die für unsere Ökosysteme unverzichtbar sind.“ Insekten bestäuben einen Großteil unserer Nutzpflanzen, sorgen für nährstoffreiche Böden, dienen selbst anderen Tieren als Nahrungsgrundlage oder vertilgen Schädlinge.

Auf Platz eins der am häufigsten gesichteten Insekten, kam wie in den beiden Vorjahren im August, die Ackerhummel. In Rheinland-Pfalz folgen diesen Hochsommer Kleiner Kohlweißling, Siebenpunkt-Marienkäfer, Blaue Holzbiene, Kleiner Fuchs, Westliche Honigbiene, Wildbiene, Wespe (unbestimmt), Großes Heupferd und Großer Kohlweißling.

Was derzeit beim Essen im Freien für uns Menschen lästig werden kann – die vielen Wespen. Im August erreichen die Wespenpopulationen ihren Höhepunkt, weshalb sie in diesem Monat jedes Jahr besonders häufig anzutreffen sind. Dies spiegeln auch die bundesweiten Meldungen des Insektensommers. 2020 scheint ein sehr gutes Wespenjahr zu sein: Das schwarz-gelbe Insekt eroberte sich mit durchschnittlich 19,6 Wespen pro Meldung in diesem August Rang sechs der Liste der am häufigsten gemeldeten Insekten, nach Rang zwölf mit im Durchschnitt 7,3 Wespen 2019. Die Meldungen aus Rheinland-Pfalz fallen hier deutlich niedriger aus: Während 2019 durchschnittlich 10,75 Wespen pro Meldung gezählt wurden, steigen diese hier im Durchschnitt nur auf 13,88 pro Meldung.

 

Beim diesjährigen Insektensommer stand bei beiden Zählungen der Marienkäfer im Fokus. Naturbegeisterte waren aufgerufen, zu schauen, ob sie mehr heimische Siebenpunkt-Marienkäfer oder mehr Asiatische Marienkäfer entdecken können. „Im August wurde der Sieben-Punkt deutlich häufiger gemeldet. Im Juni dagegen lag der Asiatische Marienkäfer vorne“, sagt NABU-Insektenexpertin Laura Breitkreuz. Insgesamt ist der Siebenpunkt deutschlandweit in 3.175 Meldungen (hiervon 226 Meldungen aus Rheinland-Pfalz) aufgetaucht, der Asiatische in 2.679 Meldungen (Rheinland-Pfalz: 187). Breitkreuz: „Ein großer Unterschied ist also nicht gefunden worden, wenn auch der Siebenpunkt die Nase vorn hat. Das zeigt also, dass der vor einigen Jahrzehnten eingeführte Asiatische Marienkäfer mittlerweile in ganz Deutschland etabliert ist, aber den heimischen Siebenpunkt noch nicht verdrängt hat. Hier werden die kommenden Jahre zeigen, ob sich das Verhältnis ändert oder gleich bleibt.“

 

Die Daten der Zählaktion „Insektensommer“ werden in Zusammenarbeit mit der Plattform www.naturgucker.de erfasst. Mit dem „Insektensommer“ will der NABU auf die enorme Bedeutung von Insekten aufmerksam machen. Durch Eingriffe von uns Menschen ist diese Tiergruppe stark gefährdet. In Deutschland gibt es etwa 33.000 Insektenarten, von denen viele schon auf der Roten Liste stehen. Im kommenden Jahr findet der Insektensommer vom 4. bis 13. Juni und vom 6. bis 15. August statt.

 

Mehr Infos: www.insektensommer.de

Insektentrainer: www.insektentrainer.de

NABU-App „Insektenwelt“: www.NABU.de/insektenwelt


Veranstaltungen und Aktivitäten

Für 2020 haben wir wieder ein Programm zusammengestellt, bei dem wir in vielen Punkten Unterstützung gebrauchen können oder durch das - hoffentlich - viel Wissenswertes vermittelt wird.  Neben naturkundlichen Exkursionen und Wanderungen gibt es Vorträge, Filmvorführungen und Pflegeeinsätze. Zudem findet zusammen mit den Vogelfreunden Wasgautal eine monatliche Vogelstimmenwanderung statt. Auch hier unterstützen wir die Natur mit aktivem Einsatz und einem regelmäßigen Monitoring.

Hier finden Sie unsere Veranstaltungstermine.


Regelmäßige Gruppentreffen

Wir treffen uns jeden ersten Freitag im Monat an wechselnden Orten. Interessierte Naturfreunde, die den NABU Annweiler / Hauenstein kennen lernen möchten, sind herzlich willkommen. Die Uhrzeit und den Treffpunkt erfragen Sie bitte bei

 

Ulrike Hoffrichter

Tel.: 0178-1883736 oder

 

Hans Joachim Fette

Tel.: 0157-50673722

 

Wir freuen uns über neue Mitglieder und ganz besonders über jede/n, der/die gerne aktiv mitmachen möchte.