Streuobstwiesen in Dernbach freigestellt

Offenhaltung wertvoller Grünlandflächen

Oktober 2021 - Nachdem wir bereits im letzten Winter mehrere Flächen im Projektgebiet "Dernbacher Streuobstwiesen" entbuscht haben, stand nun ein erneutes Mulchen an. Diese Pflegemaßnahme ist nötig, um den ökologischen Wert der Flächen zu erhalten. Ohne Rückschnitt würden die Wiesen innerhalb von kurzer Zeit von Brombeeren, Schlehen und Ginster überwuchert werden. Viele Blütenpflanzen hätten keine Chance gegenüber den schnellwüchsigen Sträuchern. Das Freistellen der Wiese ermöglicht uns auch die Begehung der Flächen und die Durchführung der notwendigen Schnittmaßnahmen an den Obstbäumen. Schön anzusehen ist, wie sich die wunderbar gelb leuchtenden Quitten im Herbstlicht präsentieren. Vor allem Schmetterlinge profitieren von dem kleinräumigen Mosaik aus Waldrändern, sonnigen Wiesen und Einzelbäumen. Streuobstwiesen mit hochstämmigen Obstbäumen spielen dabei eine zentrale Rolle. Fotos: Gunter Brauch


Verjüngung für die Streuobstwiese

Pflanzung neuer Obstbäume

März 2021 – Ein Dutzend junger Obstbäume haben unsere Ehrenamtlichen auf unseren Projektflächen „Dernbacher Streuobstwiesen“ in diesem Frühjahr gepflanzt. Es handelt sich um historische und teilweise bestandsbedrohte Obstsorten, von einheimischen Landquittensorten bis hin zu einer erst kürzlich botanisch bestimmten Zwetschgensorte namens „Hengst“. Sie sollen alte abgängige Obstbäume ersetzen und als neue Generation heranwachsen. Die Maßnahme ist Teil des EU-Projektes „LIFE-Biocorridors“ zur Schaffung eines grenzüberschreitenden ökologischen Netzwerks im Biotopverbund Pfälzerwald-Nordvogesen. Wir haben uns vertraglich verpflichtet, die Bäume über Jahre zu pflegen. Das ist mit viel Arbeit verbunden: regelmäßige Erziehungs- und Erhaltungsschnitte sind ebenso nötig wie das Freihalten der Baumscheiben durch das Mähen oder die Beweidung der Wiese. Insgesamt 160 Obstbäume pflegen wir dabei auf unseren Dernbacher Flächen. Zum Erhalt der Bestände tragen auch die leckeren Streuobstprodukte bei, die wir jedes Jahr im Herbst produzieren und vermarkten. Wenn Sie Interesse an Apfelsaft, Apfelsecco oder verschiedenen Obstbränden haben, sprechen Sie uns an!


Hausputz für Piepmätze

Nistkastenreinigung in Dernbach

Februar 2021 - Auf unseren Streuobstwiesen in Dernbach haben wir in den letzten Jahren über 70 Nistkästen für Höhlenbrüter und Fledermäuse aufgehängt. Diese wurden im Februar, rechtzeitig vor der nächsten Brutsaison von uns kontrolliert und gereinigt. Dabei konnten wir feststellen, dass die künstlichen Bruthöhlen sehr gut angenommen werden. In 80 % der Kästen für Vögel befand sich ein Nest, 15 % waren von anderen Tieren bewohnt (Wespen, Kleinsäuger, Nachtfalter) und nur 5 % waren leer. Wenn Kästen länger leer bleiben, kann es daran liegen, dass der Standort ungünstig ist. Dann hängen wir sie an eine andere Stelle. Die Reinigung der Kästen ist wichtig, um Platz für neue Nester zu schaffen und um Milben und andere Parasiten zu entfernen. Wenn die winzigen Blutsauger überhand nehmen, können sie zu einer Gefahr für die Jungvögel werden.

 


Regelmäßige Gruppentreffen

Wir treffen uns jeden ersten Freitag im Monat an wechselnden Orten. Interessierte Naturfreunde, die den NABU Annweiler / Hauenstein kennen lernen möchten, sind herzlich willkommen. Die Uhrzeit und den Treffpunkt erfragen Sie bitte bei

 

Ulrike Hoffrichter

Tel.: 0178-1883736 oder

 

Hans Joachim Fette

Tel.: 0157-50673722

 

Wir freuen uns über neue Mitglieder und ganz besonders über jede/n, der/die gerne aktiv mitmachen möchte.