Liebe Naturfreunde, liebe Besucher unserer Website,

aufgrund der anhaltenden Corona-Situation finden aktuell keine Veranstaltungen statt. Für Fragen rund um die Natur stehen wir aber weiterhin telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Danke für Ihr Verständnis!

Stunde der Wintervögel

Vom 8. bis 10. Januar können Vogelfreund*innen eine Stunde lang alle Vögel von Wohnung, Haus oder Garten aus zählen und melden. mehr

Lebensraum Wald

Wie können wir unsere Wälder besser gegen Klimawandel, Dürre und Wetterextreme wappnen? Welche Maßnahmen nötig sind, fasst der NABU in einem Zwölf-Punkte-Papier zusammen. mehr

Zwischenstand Vogelwahl

Unser Favorit für den Vogel des Jahres 2021, das Schwarzkehlchen hat es leider nicht unter die Top 10 geschafft. Danke für eure Stimmen! Ab dem 18. Januar geht es weiter mit der Stichwahl. mehr



Willkommen beim NABU Annweiler- Hauenstein

Naturschutz im Pfälzerwald

Gottesanbeterin (Foto: C. Schauroth)
Gottesanbeterin (Foto: C. Schauroth)

Im Jahr 2008 aus einem Grüppchen aktiver Amphibienschützer gegründet, hat der NABU Annweiler - Hauenstein bald viele Unterstützer gefunden und zählt in der Zwischenzeit fast 450 Mitglieder. Die Aktivitäten gehen heute weit über den Amphibienschutz hinaus. So bietet die Gruppe regelmäßig Vorträge und Exkursionen zu verschiedenen naturkundlichen Themen an, engagiert sich im Streuobstwiesenschutz und in der Umweltbildung. Das Einzugsgebiet liegt inmitten des Biosphärenreservates Pfälzer Wald. Eingebettet sind zahlreiche kleine Ortschaften mit einer reich strukturierten Kulturlandschaft. Leider sind viele der wertvollen Landschaftsstrukturen, wie alte Obstbaum-Bestände, Hecken, blühende Wegränder, Waldsäume und Wiesen durch Aufgabe oder Intensivierung gefährdet - und damit die Tiere, die davon leben. Die NABU-Gruppe möchte darüber informieren und jeden ermutigen, zum Erhalt einer artenreichen Umwelt beizutragen, zum Beispiel durch die Anlage eines Naturgartens. Wie man's macht, kann man bei den Veranstaltungen des Vereins lernen. Und wer nicht über einen eigenen Garten oder eine Streuobstwiese verfügt, ist herzlich eingeladen sich bei den NABU-Projekten einzubringen - alle anderen natürlich auch.